ˆ

Magpie

Magpie – der Name steht für Porzellan und Küchentextilien mit englischem Charme. Die Produkte leben durch bunte Illustrationen, die Erinnerungen an unsere Kindheit wecken. Mit Magpie entdecken wir die Welt der britischen Inseln.

Magpie: Bunte Bilder für gute Laune

Magpie entstand nach einer Idee der Designerin Nicky Sloan und wurde 2011 in London gegründet. Seither ist die Marke ein beliebter Hersteller von Porzellan und Küchentextilien. Auf den Produkten sind bunte Illustrationen abgebildet. Dabei dreht sich alle um die britische Flora und Fauna. Igel, Vögel und andere Tiere treffen auf Pflanzen verschiedenster Art. Schließlich bedeutet Magpie übersetzt „Elster“.

Magpie: Erinnerungen an unsere Kindheit

Die Bilder auf den Magpie-Produkten wecken nostalgische Gefühle. Sie erinnern an schöne Erlebnisse aus der Kindheit und stehen für Nicky Sloans Liebe zur Natur. Zusammen mit zahlreichen Künstlern erschafft die Designerin die farbenfrohen Motive.

Magpie: Gut für die Natur

Ihre Liebe zur Natur erstreckt sich bei Magpie auch auf die Methoden der Herstellung. Alle Produkte werden laut Unternehmen „Grausamkeitsfrei“ gefertigt und können selbst von Veganern bedenkenlos genutzt werden. Das Porzellan ist zum Beispiel kein Knochenporzellan, alle Textilien werden aus tierfreundlicher Baumwolle, Kunstleder und Polypropylen hergestellt und verwendetes Papier ist zu 100 Prozent recyclebar.

Magpie: Ein Herz für Katzen

Neben der nachhaltigen Herstellung liegen Magpie Tiere ganz besonders am Herzen. Daher spendet das Unternehmen jährlich 15 Prozent seines Umsatzes an die Organisation „Cats Protection“. Mit den Spenden konnten allein im letzten Jahr über 140.000 Katzen versorgt werden.